K2-Serie

Zweireihige Kugeldrehverbindungen

Zweireihige Kugeldrehverbindungen werden bei DV-B standardmäßig als Achtpunktlager gefertigt, allerdings ist für gewisse Anwendungen auch eine Auslegung als Doppel-Axial-Lager möglich. Einzelheiten dazu können jederzeit mit unseren Konstrukteuren besprochen werden.

Im Allgemeinen eignen sich zweireihige Drehverbindungen besonders für Einsatzfälle mit sehr hohen statischen Belastungen.

Zur Anwendung kommen sie beispielsweise in Windenergieanlagen und in der Umschlagtechnik, werden aber auch im allgemeinen Maschinenbau häufig verwendet.

Drehverbindungen der K2-Serie werden nur selten unverzahnt gefertigt (K20), häufiger sind die Varianten: